Solierklärung: An die streikenden KollegInnen der Post!

postkastenWie die letzten Arbeitskämpfe bei Bahn und Lufthansa mal wieder zeigten, bedienen Medien und Arbeitgeber bei Tarifverhandlungen gerne das Klischee von unrealistischen Gewerkschaftern und gierigen Arbeitern. Dabei wird grade bei Eurem Konflikt klar, dass es vor allem um eins geht:
um Solidarität.

Solidarität mit den Tausenden KollegInnen die als Opfer der Tarifflucht des Vorstandes in Tochtergesellschaften abgeschoben werden (wie es beispielsweise bei der BW-Post schon lange passiert) und Solidarität mit der gesamten Arbeiterklasse für die eurer Kampf um Arbeitszeitverkürzung ein Beispiel ist wie in einer immer ungerechteren Arbeitswelt ein erster Schritt für eine Umverteilung von oben nach unten aussehen kann.

Wir freuen uns über euren mutigen Entschluss nach der letzten Dreistigkeit des Arbeitgebers, einfach nicht zur letzten Verhandlungsrunde zu erscheinen, direkt und entschlossen zum unbefristeten Streik über zu gehen. dies war die einzig richtige Entscheidung in einer Situation, in der bereits alles gesagt wurde.

Die Initiative Klassenkampf Stuttgart (IKKS) sendet euch solidarische Grüße!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: