Freitag der 13. – Aktionen gegen Toys’R’Us

Im Rahmen der Aktionen unter dem Motto „Jetzt schlägt’s 13 – Gegen Horrorjobs & Unrechtsanwälte“ haben wir heute Flyer vor der Ludwigsburger Filliale des Spuielzeughändlers Toys’R’Us verteilt.

Die Beschäftigten von Toys ‚R‘ Us streiken seit 2015 für einen Tarifvertrag des Einzelhandels. Beschäftigte verdienen bei Toys „R“ Us aktuell nur wenig mehr als den Mindestlohn und arbeiten, unfreiwillig, oft nur in Teilzeit. Ein Tarifvertrag brächte ihnen unter anderem einen verbindlichen Anspruch auf günstigere Regelungen zu Arbeitszeiten, Urlaub und diverse Zuschläge. Doch lieber zahlt das Unternehmen StreikbrecherInnen eine Prämie von 200,- Euro und verweigert Gespräche mit der Gewerkschaft.

In Ludwigsburg versuchte der Sicherheitsdienst ein Verteilen vor der Filliale im Hauptbahnhof zu Unterbinden. Letztlich rief er die Polizei, um die AktivistInnen auch vor dem Bahnhofsgebäude zu vertreiben. Nichts desto trotz wurden viele Flyer verteilt, die bei vielen PassantInnen auf positive Resonanz stießen.

Am selben Tag fanden bundesweit Aktionen zur Solidarität mit den kämpfenden KollegInnen bei Toys’R’Us statt. Berichte finden sich auf arbeitsunrecht.de. Den Flyer der Initiative Klassenkampf könnt ihr hier runterladen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: